Das Corniatal in der Toskana

Zwischen Piombino und Follonica vereint sich der Corniafluss mit dem Tyrrhenischen Meer.

Er hat auf seinem Weg ein unberührtes Tal durchzogen, Mühlen bedient, kleine Wasserfälle und
Teiche gebildet , Felder bewässert, eine bunte Flora erblühen lassen, Wildschweinen, Rehen,
Hasen, Fasanen den Durst gestillt und dank ihm ist das Tal auch seit antiker Zeit bewohnt.

Damals führte der Fluss dank unterirdischen heißen Becken, sein Wasser warm bis ans Meer, die
Etrusker und Römer errichteten Bäder im Tal. Auch heute noch genießt man ganzjährig die
warmen Thermen im Corniatal, bei Sassetta und Venturina.

Die wilde Hügellandschaft mit ihren mittelalterlichen Burgdörfern, den kleinen Trattorias , der
mediterrane immergrüne Buschwald, die unzähligen Olivenhaine, die weiten Rebanlagen zwischen
Artischocken-, Tomaten-, und Sonnenblumenfeldern fangen alle Sinne ein. Ein Urlaub im Corniatal
sei es in Venturina, Campiglia Marittima, Suvereto, Monterotondo Marittima, lassen den Urlaub zu
einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Facebookmail